Die Demenz Wohngemeinschaft

Eine innovative Wohnform als Alternative zum Heim

Sie betreuen einen demenzkranken Menschen zu Hause und merken, wie es immer schwieriger wird, die Betreuung in den eigenen vier Wänden zu bewältigen?

Sie sind auf der Suche nach einer Alternative, aber ein Heim kommt für sie keinesfalls in Frage?

Dann könnte eine ambulant betreute Wohngemeinschaft die richtige Alternative für Sie und Ihren Angehörigen sein.

Die meisten Menschen, die an Demenz erkrankt sind, fühlen sich in ihrer gewohnten Umgebung am wohlsten und vermeiden es zunehmend, ihr vertrautes Zuhause zu verlassen. Meist kommen diese Menschen noch lange in ihrer vertrauten Umgebung zurecht, bis auch das irgendwann nicht mehr funktioniert. Ein unvorhergesehener Zwischenfall, wie ein Sturz oder eine vergessene Herdplatte kann dazu führen, dass der erkrankte Mensch in Not gerät und sich selbst nicht mehr zu helfen weiß. Als Angehöriger steht man dann oft kurzfristig vor der Entscheidung, was ist zu tun? Was ist die Alternative?

Das innovative Konzept einer ambulant betreuten Demenz Wohngemeinschaft bietet die einzigartige Möglichkeit, dass Demenzkranke länger selbstbestimmt leben können, auch wenn es zuhause nicht mehr geht. Angehörige werden entlastet, können aber gleichzeitig noch Verantwortung übernehmen und Einfluss auf die Betreuung und die Bedingungen der Unterbringung nehmen. Für viele Demenzkranke wird die Wohngemeinschaft nach und nach zu Ihrer vertrauten Umgebung und vielleicht irgendwann zu ihrem neuen Zuhause.

 

Die WG Josef in Weilheim in Oberbayern

Die Demenz-Wohngemeinschaft Josef in Weilheim i. Obb. ist seit Februar 2016 fertiggestellt. In dieser Wohnform behalten die Angehörigen die Kontrolle und die Verantwortung, werden aber von einem Pflegedienst entlastet, der 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr in der WG ist. Unsere WG ist zu 100% auf die Bedürfnisse von demenzkranken Menschen eingerichtet ohne, dass dabei ein Heimcharakter entsteht.

Tagsüber sorgt der Pflegedienst mit zwei Pflegekräften und nachts mit einer Pflegekraft für das Wohl der Bewohner. Zusätzlich kommt täglich hauswirtschaftliches Personal für die Zubereitung der Mahlzeiten und für Reinigungsarbeiten.

So können die Bewohner ihren Tagesablauf weitgehend selbst bestimmen und den ihnen vertrauten Rhythmus weiterführen – ganz wie zu Hause.

Die WG Josef liegt im Erdgeschoss und besteht aus 10 Zimmern, einem großen Gemeinschaftsbereich und einem eigenen Garten mit Terrasse.

Die große Wohnküche ist das Herzstück der WG. Hier spielt sich der überwiegende Teil des Alltags ab: essen, reden, basteln, zuschauen oder mitmachen. Alle unsere Bewohner genießen die Gesellschaft, ob sie sich nun aktiv daran beteiligen oder das bunte Treiben nur beobachten.

Viele Bewohner übernehmen im täglichen Ablauf kleine Aufgaben, wie z.B. beim Kochen helfen, bügeln, Wäsche aufhängen oder Blumen gießen. Alle genießen es, gebraucht zu werden und einen Platz in der Gemeinschaft zu haben.

In der WG Josef wird täglich frisch gekocht. Das gemeinsame Vorbereiten und die gemeinsamen Mahlzeiten zweimal täglich sind ein Highlight im WG Leben. Mittagessen und Abendessen wird gemeinsam eingenommen, das Frühstück richtet sich nach den individuellen Aufstehzeiten. Am Nachmittag gibt es täglich Kaffee und Kuchen, der nicht selten gemeinsam gebacken wurde.

Jeder Bewohner hat ein eigenes Zimmer mit eigenem Bad. Es steht jedem frei, sich auf sein Zimmer zurückzuziehen, wenn ihm die Gesellschaft zu viel wird. Drei Zimmer befinden sich im Erdgeschoss, weitere 7 Zimmer sind im 1. Stockwerk. Mit einem Aufzug ist dieser barrierefrei zu erreichen und so auch für gehbehinderte Menschen problemlos zu bewältigen.

Für die Angehörigen der Bewohner ist die WG ein zweites Zuhause. Jeder Angehörige kann mit einem eigenen Schlüssel kommen und gehen, wie es ihm beliebt und am Alltagsleben in der WG teilnehmen.

Durch diese innovative Form der Betreuung schaffen wir es, den besonderen Erlebens- und Verhaltensweisen von Menschen mit Demenz Raum zu geben und ihnen größtmögliche Selbstbestimmtheit einerseits und notwendigen Schutz andererseits zu bieten.

Die Zusammenarbeit mit der Alzheimer Gesellschaft im Pfaffenwinkel erweitert bei Bedarf und Interesse unser abwechslungsreiches Angebot. Mit den ehrenamtlichen Helfern unternehmen unsere Bewohner ausgedehnte Spaziergänge entlang der Ammer in ruhiger Natur oder besuchen spezielle Gruppenangebote für demenzkranke Menschen.